Muskeltraining

Muskeltraining

Muskeltraining stabilisiert den Rücken und entlastet die Gelenke

Wenn Knochen weh tun und die Gelenke schmerzen, möchte man sich am liebsten nur noch hinlegen. Orthopäden haben bei Rücken- und Gelenkbeschwerden auch lange Zeit strenge Ruhe verordnet und Menschen mit abgenutzten oder entzündeten Gelenken wurden teilweise bis zu sechs Monate Bettruhe verschrieben, um die angegriffenen Knorpel zu schonen. In Wahrheit haben solche Liegekuren oftmals das Gegenteil bewirkt! Denn es ist nicht nur der Knorpel, der den Gelenken gut tut.

Vielmehr sind Muskeln wichtige Beschützer der Gelenke. Aus diesem Grund ist körperliche Inaktivität Gift für die Gelenke. Sie lässt die Muskeln und damit deren Pufferwirkung schwinden: Eine verkümmerte Muskulatur begünstigt Osteoporose, rheumatischen Gelenkverschleiß, orthopädische Beschwerden, Bandscheibenprobleme, Hexenschuss sowie Schulterprobleme. Auch die Funktionsweise der Bandscheibe wird stark beeinträchtigt, denn Sie lebt förmlich von der Bewegung.

Nicht etwa Demenz oder eine Herz-Kreislauf-Erkrankung sind die häufigsten Gründe für die Alterspflege. Es sind vielmehr die Veränderungen des Stütz- und Bewegungsapparats.

Aber es gibt auch eine gute Nachricht:
Regelmäßiges Kräftigungstraining, egal ab welchem Alter, lässt die Muskulatur gezielt wachsen. Auf diese Weise kann man Gelenkerkrankungen nicht nur vorbeugen, sondern man kann den maßgeblichen „Beschützer“ der Gelenke vitalisieren.
Für die Knochengesundheit ist es sehr gut, wenn man sein ganzes Leben lang in Bewegung bleibt. Aber auch nach 50 Jahren körperlichen Müßiggangs haben die Knochenzellen ihr Gespür für einwirkende Kräfte nicht verloren und passen sich an. Das geht zwar nicht ganz so schnell wie bei einem fitten Menschen, lohnt sich aber auf jeden Fall. Besser spät anfangen als gar nicht.

 

Warum Muskeln gesundheit garantieren – in jedem Alter!

Es gibt kein Medikament und keine andere Maßnahme die auch nur annähernd die Wirkungsbreite hat, die das Muskeltraining zeigt. Dass man seine Muskulatur nicht allein durch ein Herz-Kreislauftraining wie Joggen oder Walken aufrecht erhalten kann, ist unumstritten.

Lohnt sich das Training im Alter?

Die Muskulatur kennt kein Alter. Im Körper eines Menschen der seine Muskulatur wenig beansprucht herrscht ein Ausnahmezustand. Wenn Ihre Muskeln abbauen, dann erschlaffen sie und verlieren ihre gesundheitsfördernde Wirkung. Der Muskel ist ein Organ, wo Hormone und Botenstoffe ausgesendet werden die zum Darm, zur Leber, zum Herzen oder zum Gehirn gehen und positive Effekte bewirken. Muskeltraining wirkt also wie eine Medizin. „Zitat Prof. Dr. Elke Zimmermann“

Ist Training kompliziert und dauert lange?

Mit der Erhaltung und Kräftigung der Muskulatur verbinden die meisten Menschen stundenlanges Training, mehrmals die Woche an komplizierten Geräten. Und genau da hat sich viel geändert. Heute gibt es moderne vollautomatische Trainingssysteme die einem alle lästigen Arbeiten abnehmen: Feste Übungsreihenfolge, persönliche Einstellungen wie Sitzpositionen und Ausführung, Schutz vor Überlastung, also genaue Vorgaben so dass man nichts falsch machen kann. Bereits zwei Mal wöchentliches Training von 30 Min. ist ausreichend.

Training einfach wie nie in kurzer Zeit.

Bevor Sie starten stellt der Trainer alle Geräte für Sie ein und Sie trainieren immer in der richtigen Position. Durch regelmäßige Kraftmessungen ermitteln Trainer und Gerät Ihr optimales Trainings-Gewicht, so dass Sie sich nicht zu hoch belasten. Die neue Trainingskurve führt Sie durch das gesamte Training. Dadurch trainieren Sie immer richtig und sicher, und es macht sogar Spaß! Bereits in den ersten 2-3 Wochen spüren Sie die positiven Veränderungen.

Bericht: „Warum Muskeln gesundheit garantieren – in jedem Alter!“
Quelle: Volksfreund/ Wellvita

muskeltraining-gruppe